Mit Essen bastelt man nicht! Oder doch?

Salzteig besteht zwar fast aus den gleichen Zutaten wie ein Kuchenteig, aber ist natürlich nicht zum Essen, sondern zum Basteln gedacht. Wer jetzt an schiefe Aschenbecher und giraffenhalsige, fünfbeinige Hunde oder unförmige Muttertagsherzen denkt, könnte mit diesem Beitrag positiv überrascht werden!

Aber fangen wir mal von vorn an… Für eine durchschnittliche Portion Salzteig brauchst du eine Tasse Wasser, eine Tasse Salz, zwei Tassen Mehl und einen Teelöffel Öl. Mische alle Zutaten in einer großen Schüssel und knete daraus einen gleichmäßigen Teig. Wenn du magst, kannst du die Masse mit etwas Lebensmittelfarbe einfärben. Wenn du lieber natürliche Farbe verwendest haben wir hier ein paar Tipps: Kakao färbt die Masse braun, Curry gelb, Spirulina grün, pürierte Rote Bete dunkelrot, Paprikapulver hellrot und Tinte blau. Möchtest du gelb färben, nutze einfach Orangensaft statt Wasser.

Teig fertig? Dann kannst du jetzt deiner Kreativität freien Lauf lassen!

Wie wäre es mit Eiskristall-Weihnachtsbaumschmuck?
Rolle dazu den Teig flach aus, steche mit Plätzchenformen Figuren aus (für Kreise kannst du auch ein kleines Glas nehmen) und drücke mit dem Stiel eines Pinsels oder einem Stift ein Loch für den Aufhänger in jede Form. Jetzt streust du einfach Grobes AlpenSalz auf deine Formen, drückst das Salz vorsichtig fest und wiederholst es mit der anderen Seite. Pass dabei aber auf, dass das Loch zum Aufhängen frei bleibt.

Das finden wir Spitze:
Für ein schönes Muster legst du vor dem Ausstechen ein Stück Spitze auf den ausgerollten Teig und drückst sie vorsichtig an, indem du leicht mit einem Nudelholz drüber rollst. Jetzt kannst du Formen aus dem gemusterten Teig ausstechen.

Apropos Ausstechen:
Natürlich kannst du auch einfach mit Plätzchenformen Figuren aus dem Teig stechen. Aber warte mit dem Bemalen und Dekorieren bis der Teig komplett getrocknet ist!
Zum Trocknen empfehlen wir die Lagerung an einem warmen Ort für 2 Tage. Danach sollten die Kunstwerke auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech für ca. 3 Stunden bei 80°C in den Backofen.

Schon genug Weihnachtsschmuck?
Du kannst natürlich auch ganz andere Kleinigkeiten aus Salzteig herstellen. Zum Beispiel glitzernde Namensschildchen für das Weihnachtsmenü oder individuelle Namensanhänger für die Geschenke an deine Liebsten. Ein geflochtener und schön dekorierter Kranz als Wand-Deko bringt genauso viel Aufmerksamkeit wie liebevoll gestaltete Teelichthalter.
Mit viel Geduld kannst du sogar die Krippenszene aus Salzteig bauen.

Du siehst, deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.  
Teil doch deine Kreation auf Facebook mit uns. Wir würden uns sehr darüber freuen.

Bis bald
dein Bad Reichenhaller Social Media Team


Schreibe einen Kommentar!
Nach oben