Oh nein, der Wein!

Da hat man mal ganz kurz nicht aufgepasst und schon ist der Rotwein auf der Tischdecke, dem Teppich oder dem Hemd gelandet. Oder hast du unser RotweinSalz ausprobiert und dabei ist etwas daneben gegangen? Auch kein Beinbruch! Mit Omas Trick ist der Fleck tatsächlich schon bald Geschichte. Aber wie genau funktioniert das eigentlich mit dem Salz? Einfach draufstreuen und fertig? 


Naja, fast. Das Wichtigste ist, dass du schnell reagierst und nichts eintrocknen lässt. Am besten nimmst du ein saugstarkes Küchentuch und tupfst die Feuchtigkeit von außen nach innen ab. Bitte nicht reiben oder wischen, denn damit vergrößerst du den Fleck möglicherweise. Anschließend nimmst Du ein bisschen Sprudelwasser und tropfst es auf den Fleck. Die Kohlensäure blubbert sozusagen den Rotwein aus dem Gewebe. Jetzt kommt die Geheimwaffe: unser AlpenSalz. Nimm bloß kein Edles Alpensalz Alpenblüten oder eines unserer GewürzSalze, denn die würden die ganze Sache durch die Blüten, Kräuter oder Gewürze nur noch schlimmer machen. Einfach einen unserer Klassiker großzügig drauf streuen, vorsichtig einmassieren und kurz einwirken lassen. Das Salz zieht die Feuchtigkeit und die Farbe aus dem Gewebe. Die Prozedur kannst du gerne ein-zweimal wiederholen.
Falls du Gallseife im Haus hast, kannst du abschließend den Fleck damit vorsichtig einseifen und den Stoff eine halbe Stunde im Seifenwasser einweichen lassen, bevor du das Kleidungsstück wie erlaubt wäschst.

 

Ist der Rotwein auf feinem Material wie Satin oder Seide gelandet, musst du ganz vorsichtig sein und den Stoff am besten nach der beschriebenen Salz-Behandlung in einer Feinwaschmittellösung einweichen, damit keine Ränder zurückbleiben. Bei Leinen, Polstermöbeln oder Teppichen sieht’s ganz anders aus. Wenn die Mineralwasser-Salz-Methode hier nicht ausgereicht hat, kannst du sogar mit Zitronensaft, Backpulver, Natron oder farblosem Glasreiniger nachhelfen – sofern der Stoff selbst nicht farbig ist. Die Hausmittelchen können nämlich die Farbe angreifen und dann ist zwar der Rotweinfleck weg, aber unter Umständen auch die eigentliche Farbe des Stoffes. 

 

Kleiner Tipp unter uns Party-Experten: Wenn du schon befürchtest, dass deine Gäste kleckern, serviere einfach Weißwein oder sprüh vorher die Tischdecke mit Imprägnier-Spray ein, dann ziehen mögliche Rotweinflecken nicht so schnell ein. ;-)

 

Viel Spaß bei der nächsten Feier! 

Dein Bad Reichenhaller Social Media Team


Schreibe einen Kommentar!
Nach oben