Komm mit uns ins Abenteuerland

Warst du schon einmal in der Heimat unseres Salzes? In und um Berchtesgaden und Bad Reichenhall gibt es viel zu entdecken. Wir erzählen dir, was du auf keinen Fall verpassen solltest.

Die Alte Saline in Bad Reichenhall

Das beeindruckende Bauwerk ist die älteste bestehende Binnensaline Europas. Aber nicht nur von außen ist die Alte Saline schön anzusehen. Bei einer Führung kannst du die riesigen Wasserräder bestaunen, die sich seit 1850 ohne Pause drehen und die Salzsole nach oben befördern. Im verzweigten Stollensystem unter Tage kannst du auf die Suche nach den sprudelnden Solequellen gehen und den spannenden Geschichten aus der Salzhistorie lauschen.

Das Salz, das du von unseren Produkten kennst, wird übrigens längst nicht mehr in der Alten Saline gewonnen. Die Salzproduktion findet mittlerweile in der deutlich moderneren neuen Saline in Bad Reichenhall statt. Wusstest du übrigens, woher die Stadt Bad Reichenhall ihren Namen hat? "Hall" ist altdeutsch für Saline oder Salz, der Name bedeutet also so viel wie „Reich an Salz“.

Wanderweg entlang der alten Soleleitung

Die Sole musste auch damals bereits den Weg von Berchtesgaden nach Bad Reichenhall in die Alte Saline zurücklegen, um dort zu Speisesalz verarbeitet zu werden. Bei einer Wanderung durch Berchtesgaden können die über 400 Jahre alten Soleleitungen bestaunt werden. Dabei hat man übrigens auch einen ganz tollen Blick über die Stadt. ;-) Die Soleleitungen waren damals noch aus Holz. Die Löcher wurden per Hand in das Holz gebohrt und die Leitungen dann so ausgerichtet, dass sie das perfekte Gefälle besaßen und die kostbare Sole so schnell wie möglich nach Bad Reichenhall befördern konnten. In der Alten Saline könnt ihr auch heute noch die berühmten Reichenbachpumpe, eine Wassersäulenhebemaschine, bewundern, welche dabei half, die Höhendifferenz zu überwinden. Tatsächlich hast du hier die erste Pipeline der Welt vor dir. Heute sind die Soleleitung übrigens nicht mehr aus Holz. ;-)

Besucherbergwerk Berchtesgaden

Bei einem Besuch in Berchtesgaden darf das Salzbergwerk natürlich nicht fehlen. Hier wird seit 1517 Salz abgebaut – bis heute und das ununterbrochen! Als Besucher fährst du mit der Grubenbahn 650 Meter in den Berg hinein. Warm anziehen ist dabei Pflicht, denn unter Tage sind es konstant 12°C! Nach der Einfahrt geht es direkt zum ersten Highlight: die Holzrutsche bringt alle Besucher nochmal 34 Meter nach unten. Und dort gibt es viel zu erkunden. Eines unserer Highlights ist der Spiegelsee, ein riesiger Salzsee, der sich 130 Meter unter der Erde befindet. Du fragst dich, warum er Spiegelsee heißt? Weil sich die steinerne Decke in der Wasseroberfläche spiegelt. Mit einem Floß geht es dann über den Salzsee, dessen Salzgehalt so hoch ist, wie der des Toten Meeres! Wir wollen aber gar nicht zu viel vorwegnehmen. Was wir mit Sicherheit sagen können: das Bergwerk ist für jede Altersgruppe ein Erlebnis. Also keine Angst, sowohl für kleine Kinder als auch für die Größeren wird es nicht langweilig. Zudem ist das Bergwerk eine perfekte Alternative bei jedem Wetter.

Nach einem Besuch im Bergwerk kannst du dich im Salzshop mit allerlei Köstlichkeiten eindecken. Von der bunten Vielfalt unserer Produkte bis zum Miner’s Gin oder den beliebten Salzpastillen gibt es alles, was das Salz-Herz höher schlagen lässt.

Haben wir dir Lust auf einen Ausflug in unsere schöne Heimat gemacht? Dann freuen wir uns auf deinen Besuch! Suchst du noch nach der passenden Unterkunft in der bayerischen Idylle? Dann schau doch mal bei den schönen Alpenchalets in Ramsau bei Berchtesgaden vorbei.

Hast du noch Fragen oder andere tolle Ideen, was man in Berchtesgaden, Bad Reichenhall und Umgebung unternehmen kann? Dann erzähl uns in den Kommentaren davon.

Dein Bad Reichenhaller Social Media Team


Schreibe einen Kommentar!
Nach oben