Steak-Butter

Steak-Butter

Das braucht's

Zutaten:

250 g weiche Butter
1 Zweig Rosmarin
1 Zweig Thymian
1 Knoblauchzehe
½ TL Bad Reichenhaller BBQ-GewürzSalz für Steak


So geht's

Zubereitungszeit: 15 Minuten + Kühlzeit
Waretzeit: 5 Stunden 
Schwierigkeitsgrad: einfach

Zubereitung
Für unsere Steak-Butter benötigen wir weiche Butter. Hole dafür die Butter ca. 2 Stunden vorher aus dem Kühlschrank und lass sie bei Zimmertemperatur langsam weich werden. So lässt sie sich leichter verarbeiten.

Entferne beim Rosmarin und Thymian die harten Stängel. Streife dafür die Nadeln, bzw. die Blättchen vorsichtig von den Stängeln. Danach hackst du die Kräuter mit einem Messer so fein wie möglich.

Die weiche Butter in eine Schüssel geben und die fein zerhackten Kräuter, den gepressten oder fein geschnittenen Knoblauch und ½ TL BBQ-GewürzSalz für Steak dazugeben und mit einer Gabel gut vermengen.

Decke die Schüssel ab und stelle die Steak-Butter-Mischung für ca. 2–3 Stunden in den Kühlschrank. Für eine schöne Form, kannst du die Steak-Butter im noch weichen Zustand portionsweise auf Frischhaltefolie platzieren, einwickeln und zu zwei kleinen Rollen formen. Die Rollen in den Kühlschrank legen.

Die selbstgemachte Steak-Butter schmeckt aber nicht nur zu Steaks. Probiere sie doch auch mal zu gegrilltem Gemüse, zu Tofu, auf Baguette oder zu gegrilltem Fisch. Einfach und lecker! TIPP: Du willst immer frische Steak-Butter auf Vorrat? Fülle dafür die Steak-Butter einfach in eine Eiswürfelform und friere sie so portionsweise ein.


Nach oben