Short Rib

Short Rib

Das braucht's

Bad Reichenhaller-Produkt:
  1. BBQ GewürzSalz Smoky
    BBQ GewürzSalz Smoky

Zutaten (für 4 Portionen):

Short Rib
2300 g Short Ribs vom irischen Weideochsen (am besten beim Metzger vorbestellen)
3 EL Öl
2 Knoblauchknollen, quer halbiert
1 l Rinderbrühe
500 ml Rotwein
2 EL Tomatenmark
gehackte Petersilie zum Garnieren

BBQ-Rub 
5 EL Öl
5 EL Zucker
3 EL Honig
3 EL Bad Reichenhaller BBQ GewürzSalz Smoky
1 TL Senf
1 TL Baharat Gewürzmischung
3 TL Rauchpaprika
2 TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Cole Slaw
1 Spitzkohl (ca. 1000 g)
2-3 EL gehackte Petersilie
4 Frühlingszwiebeln, fein gewürfelt
150 g Mayonnaise
200 g Creme fraiche
1 EL Buttermilch
2 EL geriebener Meerrettich
1 EL Senf, mild
1 EL Weißweinessig
1 EL Zucker
Bad Reichenhaller Mühle Salz & Pfeffer

Kartoffelstampf
800 g mehlig kochende Kartoffeln
500 g vorgegarte Rote Beete
Bad Reichenhaller Mühle Salz & Pfeffer
2 EL flüssige Butter
Muskatnuss, frisch gerieben


So geht's

Zubereitungszeit:  50 Minuten
Wartezeit / Garzeit: 4,5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittel

Zubereitung

Short Rib: Alle Zutaten des BBQ-Rubs gut miteinander vermischen und beiseite stellen. Beim Fleisch die Silberhaut einritzen, überschüssiges Fett abschneiden. Die Short Ribs mit dem BBQ-Rub einreiben und für eine Stunde bei Zimmertemperatur beiseite stellen. Ofen auf 180 °C vorheizen. Öl in einem großen, tiefen Bräter erhitzen,  die Short Ribs von allen Seiten gut anbraten und herausnehmen.

Den Bratensatz mit einem Teil der Rinderbrühe ablöschen. Das Tomatenmark einrühren und die Knoblauchhälften zufügen. Alles für wenige Minuten köcheln lassen. Den Wein hinzufügen und auf die Hälfte einkochen lassen. Anschließend die restliche Brühe hinzufügen, die Short Ribs einlegen und kurz aufkochen lassen. Mit Alufolie, oder falls vorhanden, mit einem Deckel abdecken und in den Ofen schieben. Nun muss das Ganze ca. 3-3,5 Stunden garen, bis das Fleisch weich ist und vom Knochen fällt.

Short Ribs aus dem Bräter nehmen, mit einer rauchigen BBQ-Sauce nach Wahl bestreichen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech wieder in den abgeschalteten, aber noch heißen Ofen schieben und ein paar Minuten nachziehen lassen. Die Sauce aus dem Bräter durch ein Sieb in einen Topf gießen, wenn nötig etwas entfetten und anschließend einkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit gehackter Petersilie garnieren.

Cole Slaw: Spitzkohl putzen, die äußeren Blätter entfernen, Rest vierteln, Strunk rauschneiden und mit einem Hobel in feine Streifen schneiden, oder raspeln. Petersilie, Frühlingszwiebeln und Spitzkohl miteinander vermengen. Mayonnaise, Creme fraiche, Meerrettich, Senf, Essig und Zucker in einer Schüssel gut miteinander verrühren. Mit der Bad Reichenhaller Mühle Salz & Pfeffer abschmecken. Die Sauce über den Kohl gießen und gut miteinander durchmischen und etwas stehen lassen. Man kann den Cole Slaw kurz nach der Zubereitung essen, oder aber – und dann schmeckt er besser – über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Bei der längeren Variante zwischendurch immer mal wieder umrühren, damit alles gut einziehen kann.

Kartoffelstampf: Kartoffeln schälen und grob würfeln. Mit der Roten Beete in einem Topf Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Wasser abgießen und die Gemüsestücke mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen. Die Butter untermischen und alles mit der Bad Reichenhaller Mühle Salz & Pfeffer sowie mit Muskatnuss abschmecken. Sollte der Stampf zu fest sein, dann entweder etwas warme Milch oder mehr weiche Butter untermischen.


Nach oben