Roastbeef in der Salzkruste mit Wirsing und Quinoa

Roastbeef in der Salzkruste mit Wirsing und Quinoa

Das braucht's

Bad Reichenhaller-Produkt:
  1. Grobes AlpenSalz
    Grobes AlpenSalz

Zutaten (für 4 Portionen):
Roastbeef in Salzkruste
2 Eiweiß
70 g Mehl
1 EL Stärke
½ Bund Thymian
½ Bund Rosmarin
1,5 kg Bad Reichenhaller Grobes AlpenSalz
600 g Roastbeef

Beilage
300 g Quinoa
1 kleiner Wirsing
2 Zwiebeln
80 g Butter
2 Prisen Bad Reichenhaller AlpenSalz 
2 Prisen Pfeffer, gemahlen
2 Prisen Paprika, edelsüß


So geht's

Zubereitungszeit: 50-60 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel

Zubereitung
Eier trennen und das Eiweiß in einer Schüssel aufschlagen. Rosmarin und Thymian zupfen. Grobes AlpenSalz, Stärke und Eiweiß vermengen, Rosmarin und Thymian zur Salzmasse geben.

Das Fleisch von Haut und Sehnen befreien. Den Ofen auf 170 °C Umluft vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen, etwas von der Salzkruste daraufgeben. Das Roastbeef auf das Salzbett legen und mit der restlichen Salzkruste umhüllen. Für ca. 40 Minuten backen. 

In der Zwischenzeit Quinoa unter lauwarmen Wasser abspülen und mit der 2,5-fachen Menge Wasser für ca. 15 Minuten abgedeckt kochen. Danach das Ganze für ca. 10 Minuten ziehen lassen. Quinoa mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.

Die äußeren Blätter vom Wirsing entfernen. den Kohlkopf waschen, vierteln und vom Strunk befreien. Wirsingblätter in feine Streifen schneiden und in kochendem Salzwasser 2 bis 4 Minuten blanchieren. Etwas von dem Blanchierwasser abschöpfen. Vor dem Servieren den Wirsing zusammen mit dem abgeschöpften Wasser und Butter erhitzen. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Das Roastbeef aus dem Ofen nehmen, von der Salzkruste befreien, in dünne Scheiben schneiden und gemeinsam mit Quinoa und Wirsing anrichten. Die Salzkruste wird nicht mitgegessen, sie dient dazu, dass das Fleisch zart und saftig bleibt und sorgt für ein feines Aroma.


Nach oben