Gebeiztes Lachs-Carpaccio mit Blutorange

Gebeiztes Lachs-Carpaccio mit Blutorange

Das braucht's

Bad Reichenhaller-Produkt:
  1. AlpenSalz
    AlpenSalz

Zutaten  (für 4 Personen):
600 g frisches Lachsfilet (Sushi-Qualität)
2 Blutorangen
20 g frischer Dill  
2 Zweige Rosmarin
300 g Zucker 
500 g AlpenSalz 
2 TL Fenchelsaat 
2 Scheiben Weißbrot 
2 EL Butter
1 Zehe Knoblauch 
1 EL Rapsöl 
 


So geht's

Zubereitungszeit: 20 Minuten
Wartezeit: mindestens 120 Minuten
Schwierigkeitsgrad: einfach
 

Zubereitung
Zunächst das Lachsfilet waschen und trocknen, ebenso Blutorangen, Dill und Rosmarin.
Den Lachs nach Gräten prüfen und diese gegebenenfalls entfernen.

Von den Blutorangen die Schale abschneiden, den Dill grob hacken. Etwas von dem Dill zum späteren Dekorieren beiseite stellen. Vom Rosmarin die Nadeln abzupfen.

Zucker, Salz, Fenchelsaat, Dill und die Orangenschale miteinander vermengen. Etwas Salz für die Croutons übrig lassen.

Das Lachsfilet mit der Hautseite nach unten in in einen tiefen Teller legen und mit dem Salz-Gemisch bedecken. Je nach Dicke des Fischs diesen nun mindestens 2 Stunden in der Trockenbeize ziehen lassen. Tipp: Schon am Vortag vorbereiten - der Lachs kann bis zu 20 Stunden im Salz liegen.

Währenddessen aus der Blutorange mit einem V-Schnitt Fruchtfilets schneiden.

Das Weißbrot in gleichmäßige Würfel schneiden. Mit der Butter, dem Knoblauch, etwas Rosmarin und Rapsöl auf dem Herd rösten, mit 2 Prisen AlpenSalz abschmecken.

Die Salzmischung mit kaltem Wasser von dem fertig gebeizten Lachsfilet abspülen, trocken tupfen und den Lachs in feine Scheiben schneiden.

Diese sofort auf die Teller verteilen und mit den Orangenfilets, Croutons, Rosmarinnadeln und etwas Dill garnieren.


Cookie-Präferenzen bearbeiten
Nach oben