Fermentierte Salz-Möhren mit Chili und Ingwer

Fermentierte Salz-Möhren mit Chili und Ingwer

Das braucht's

Bad Reichenhaller-Produkt:
  1. AlpenSalz
    AlpenSalz

Zutaten für 2 Gläser (à ca. 1 l):
20 g Bad Reichenhaller AlpenSalz
1 kg Möhren
2 rote Chilischoten
100 g Ingwer
2 Bügelgläser (à ca. 1 l)
2 kleine Gefrierbeutel


So geht's

Zubereitungsdauer: ca. 30 Minuten
Wartezeit: 2–3 Tage
Schwierigkeitsgrad: einfach

Bad Reichenhaller AlpenSalz in 1 l kaltem Wasser auflösen. Möhren waschen, putzen, sorgfältig schälen und in lange dünne Stifte schneiden. Chilischoten halbieren, entkernen, waschen und längs in dünne Streifen schneiden. Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln.

Zutaten in 2 sterile Bügelgläser (à ca. 1 l) geben und Salzwasser gleichmäßig darauf verteilen, einen Finger breit Platz lassen. Für das Fermentiergewicht jeweils ca. 100 ml Wasser in die Gefrierbeutel füllen, in die Öffnung der Gläser geben, so dass die Oberfläche gut bedeckt ist. Beutel verschließen. Gläser zunächst ohne Gummi verschließen. Zutaten 2–3 Tage bei Zimmertemperatur fermentieren lassen.

Die Möhren nach 2–3 Tagen probieren, wenn sie gut schmecken, den Wasserbeutel entfernen, Gummi an die Gläser anbringen und in den Kühlschrank stellen, um das Fermentieren zu verlangsamen. Ansonsten noch 2 Tage bei Zimmertemperatur stehen lassen. Die fermentierten Möhren halten im Kühlschrank geschlossen 3–4 Wochen. Wenn sie angebrochen sind, sollten sie in 3–4 Tagen verbraucht werden.

Tipp: Die Salz-Möhren passen ideal zu Bowls, in Pastasoßen, als Beilage zu asiatischen Teigtaschen oder auf einem Brot mit Frischkäse.

 


Nach oben